Magfed Paintball

Magfed

Magfed katapultiert Deine Paintball-Leidenschaft auf eine neue Ebene der Realität. Hier ist authentische Taktik, echte Strategie und realitätsnahes Spielverhalten angesagt!

Beim Magfed Paintball gibt es nämlich einen bedeutenden Unterschied zu klassischen Spiel-Genres: Magfed-Markierer werden mit Magazinen geladen! Sie fassen nur circa zwanzig Paintballs oder First- Strikes und fordern daher ein besonders gut überlegtes Handling.

Während Du mit klassischen E-Pneumaten mit Hopper, wie Du sie zum Beispiel im SupAir benutzt, einfach drauflos ballern kannst, da Hopper 200 Paintballs aufnehmen können, zwingt Dich das Magfed-Spiel zur realitätsnahen Strategie. Denn der kleinere Luftdrucktank und weniger Munition bedeutet, dass Du mit Taktik und Präzision das ausgleichen musst was Dir durch viel Munition fehlt. Genau das macht den Reiz beim Magfed Paintball aus!

Überlege, ehe Du den Abzug drückst: Wie hoch ist Deine Treffer-Chance wirklich? Ist das die beste Entfernung und der richtige Winkel? Angriff oder Deckung? Kurzum: Adrenalin pur durch Spielverhalten wie im Ernstfall.

Doch keine Panik! Damit Dir die Munition auf dem Feld trotzdem nicht ausgeht, kannst Du selbstverständlich Nachschub in Deiner hoffentlich gut bestückten Magazin-Weste mit Dir führen!

Magfed-Markierer

Magfed-Markierer: Authentischer wird’s nicht!

Magfed Paintball bedeutet Realität bis ins Detail. Das gilt nicht nur für Deine Strategie. Magfed- Markierer sehen oft echten Gewehren und Pistolen zum Verwechseln ähnlich. Teilweise handelt es sich sogar um Lizenz-Nachbauten bekannter Originale, wie zum Beispiel einer Smith & Wesson M&P9-Polizeipistole oder amerikanischen Colt M4-Karabinern wie sie auch von Navy Seals verwendet werden!

Eine weitere Besonderheit beim Magfed Paintball: Wie echte Waffen lassen sich Magfed-Markierer auf Deine strategischen Vorlieben und Bedürfnisse gut anpassen. So kannst Du zum Beispiel durch Visiere die Genauigkeit Deiner Treffer deutlich erhöhen. Für kürzere Distanzen empfiehlt sich ein Rotpunkt-Lichtvisier. Wenn Du lieber auf Distanz gehst und den Sniper machst, wird Dir ein präzises Zielfernrohr beste Dienste leisten. Du entscheidest!

Markiereranbauteile

Magfed-Munition. Die Qual der Wahl

Magfed ist Strategie. Das gilt ebenso für Deine Munition. Während Dir zum Beispiel beim SupAir nur normale Paint im Kaliber .68 zur Verfügung steht, hast Du beim Magfed immer die freie Wahl zwischen unterschiedlichen Munitionstypen. Hierbei musst Du Dich in erster Linie zwischen zwei Projektil-Klassen entscheiden: Roundballs oder First Strike Paintballs.

Zu den Roundballs zählen normale Paint-Sorten in Kaliber .68. Aber auch kleinere Kaliber wie .50 oder .43 sind erhältlich. Daneben gibt es auch die Powderballs. Das sind Roundballs, die im Vergleich zur Paint-Variante keine flüssige Paint in einem Gelatine-Mantel enthalten. Sie besitzen eine Hülle aus Wachs oder Kunststoff, die mit farbigem Puder oder Kreide gefüllt ist.

Die zweite Kategorie der Magfed-Munition sind die First Strike Paintballs, kurz FS genannt. First Strikes sind immer aus Kunststoff und erhältlich in den Kalibern .68 und .50. Die Füllung ist hier in der Regel normale Paint. Ähnlich wie bei den Roundballs gibt es aber auch FS-Füllungen mit Puderfarbe.

Der Vorteil ist: Eine First Strike hat die Form einer Halbkugel und ist mit einer Finne ausgestattet. Sie sorgt dafür, dass sich das abgefeuerte Projektil im Flug um die eigene Achse dreht. Das bringt Stabilität und erhöht Deine Chancen auf Treffer erheblich. Als anerkannte Faustregel gilt: Im Vergleich zu kugelförmiger Munition haben First Strike Paintballs die fünffache Präzision und die doppelte Reichweite! Damit machst Du keine halben Sachen!

Magfed-Spiel und Specials

Dass es bei Magfed um realitätsnahes Spiel geht, zeigt auch das Spielfeld. In der Regel wird Outdoor und großflächig gespielt. In bewaldetem Gebiet gilt es, auf der Pirsch zu sein! Oder übe in urbanem Gelände den Häuserkampf Mann gegen Mann! Um der Sache noch den letzten Kick zu geben, kommen beim Magfed Paintball sogar taktische Hilfsmittel und Spezialeffekte zum Einsatz. Dazu zählen zum Beispiel Rauch- oder Farbgranaten. Raube dem Gegner im richtigen Moment die Sicht oder säubere mit einem einzigen gezielten Wurf gleich den ganzen Raum! Wumms! Das hat gesessen.

Weil es beim realitätsnahe Magfed auch mal ernster zur Sache gehen kann, muss auch die Kleidung realen Herausforderung trotzen. Für den Schutz vor Verletzungen sorgen neben einem Tiefschutz für Männer oder einem Brustschutz für Frauen auch vernünftige Handschuhe, strapazierfähige Knie- Protektoren und stabiles Schuhwerk für den sicheren Halt im Gelände!

Was die Taktik angeht, dreht sich beim Outfit alles um das Sehen und Gesehenwerden. Beim Magfed Paintball geht es natürlich um beste Tarnung durch gedeckte Farben in Grün-, Braun- und Oliv-Tönen. Im Idealfall in den passenden Camouflage-Designs. Ist ja klar: Wer erst gar nicht gesehen wird, der landet auch nicht im gegnerischen Visier! Pluspunkt für Dich und Dein Magfed-Team!

Spielbekleidung