Markierer


Paintball Markierer und Zubehör

Paintball Markierer

Markierer gibt es in vielen verschiedenen Preisklassen und Ausführungen. Von günstigen mechanischen bis hin zu hochklassigen e-pneumatischen Markierern ist bei uns für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei. Wir bieten eine große Auswahl an Paintball Markierern sowie Ersatzteilen und Zubehör aller führenden Marken wie Planet Eclipse, Tippmann, Dye, Empire und Tiberius First Strike.

Eins ist klar: Dein Paintball Markierer ist das absolute Kernstück Deines Spiel-Equipments. Kein anderes Teil Deiner Ausstattung trägt so viel zu Deinem Spielerfolg bei, wie Dein verlässlicher und treffsicherer Markierer, mit dem Du Deinem Gegner klar machen kannst, wer auf dem Feld das Sagen hat.

Ob als Einsteiger oder Profi-Spieler: Für Deinen Lieblingssport steht Dir zum Glück ein breites Arsenal an Modellen und Typen von Paintball Markierern zur Verfügung. Unsere Top-Marken wie Planet Eclipse, Tippmann, Dye und Tiberius First Strike lassen dabei kaum Wünsche offen. Hier kannst Du heute wirklich aus einer Vielzahl an Produkten mit unterschiedlichem Funktionsumfang, verschiedenen Qualitäten, Designs und Preisklassen wählen, die perfekt zu Deinem Spiel und Deinen Vorlieben passen.

Doch egal, für welchen Paintball Markierer Du Dich am Ende entscheidest: Das grundsätzliche Prinzip ist bei allen Modellen gleich: Mithilfe von verdichtete Druckluft oder CO2-Gas wird Dein Paintball im Lauf beschleunigt, so dass Du Deinen Gegner mit Können und etwas Glück über etliche Meter weit mit Farbe markieren kannst. Klingt simpel. Macht aber Spaß!

Dein Paintball Markierer: Qualität und Funktion

Dein Paintball Markierer besteht in der Regel aus vier Hauptkomponenten: Dem eigentlichen Markierer, dem Drucktank mit Regulator, der für die Beschleunigung der Paint sorgt, dem Loader, auch Hopper genannt, der Deine Paint vorhält und selbstverständlich dem Lauf. Er lenkt Deine Paint eine konstante Richtung, so dass Du hoffentlich Dein Ziel nicht verfehlst. Erst das perfekte Zusammenspiel dieser Komponenten garantiert Dir eine zuverlässige, treffgenaue und nicht zuletzt sichere Nutzung Deines Paintball Markierers. Hier solltest Du stets auf eine gute Verarbeitungsqualität achten! Die Investition in ein solides und langlebiges Produkt macht sich immer bezahlt!

Neuheiten

Alle ansehen

Paintball Markierer: Mechanisch oder Elektro-pneumatisch

Mechanische Paintball Markierer

Bei der Wahl Deines Paintball Markierers kannst Du grundsätzlich zwischen zwei Abzugsmechanismen entscheiden. Es gibt mechanische und elektro-pneumatische Modelle.

Bei mechanischen Paintball Markierern wird der Schuss mechanisch durch einen feder-gelagerten Kolben ausgelöst. Er setzt durch die Öffnung eines Ventils kurzzeitig Pressluft frei und feuert so die Paint ab. Wenn das für Dich nach zu viel handarbeit klingt: Selbstverständlich gibt es inzwischen auch auch automatische Abzugssysteme. Verbreitet sind zum Beispiel die Blowback-Markierer. Auch hier handelt es sich um ein rein mechanisches Paintball Markierer-System, jedoch mit einem entscheidenden Clou: Ein manuelles Nachladen ist nicht mehr nötig! Nach dem Schuss wird der Bolzen durch den Luftdruck wieder automatisch in seine ursprüngliche Position zurückgestoßen. So kannst Du auch ohne händisches Nachladen gleich wieder weiter schießen. Und das sogar mit Schuss-Raten von bis zu zehn Paintballs pro Sekunde!

Elektro-pneumatische Paintball Markierer

Noch rascher geht es nur mit einem elektro-pneumatischen Paintball Markierer. Die sogenannten E-Pneumaten setzen auf eine elektrische Steuerung. Der Abzug setzt als Schalter über ein Magnetventil den Luftdruck aus dem Regulator frei. Diese elektrischen Abzüge lassen eine sehr schnelle Folge von Schüssen zu, da das elektromagnetische Ventil rasch geöffnet und geschlossen werden kann. Bis zu 30 Schuss pro Sekunde sind möglich!. Batterie, Mainboard und teils auch ein Display befinden sich dabei im Griff. Der Abzug ist hier sehr leichtgängig. Paintball Markierer im Turnier-Bereich haben in der Regel außerdem einen verlängerten Abzugshebel. Mit solch einem längeren Trigger kannst Du nämlich zum Schießen auch Deinen Mittelfinger im Wechsel mit dem Zeigefinger einsetzen, um die hohen Abschuss-Raten überhaupt auszunutzen zu können.

Paintball Markierer: Schussweiten und Sicherheit

Sicherlich hast Du Dich schon einmal gefragt: Wie weit schießt eigentlich so ein Paintball Markierer?

Die Reichweite hängt stark von der Art Deines Paintball Markierers ab. Je höher der Druck, mit dem die Paint im Lauf beschleunigt wird, desto mehr Energie bekommt sie. Die Flugweite kann bei einigen Modellen mehrere hundert Meter betragen. Doch diese maximale Flugweite der Paint sagt gar nicht so viel aus. Denn je weiter das Ziel entfernt ist, desto mehr Energie verliert die Paint im Flug. Bei Treffern über 50 Meter ist daher die Wahrscheinlichkeit zunehmend groß, dass die Paint nicht aufgeht und der Treffer gar nicht markiert wird. Die tatsächliche Einsatzfähigkeit endet daher in der Regel bei etwa 50 Metern. Auch wenn es technisch problemlos möglich wäre, die Mündungs-Energie eines Paintball Markierers so zu erhöhen, dass auch weitaus größere Entfernungen erreichbar sind: Nach aktueller deutscher Rechtslage darf die maximale Mündungsenergie 7,5 Joule nicht überschreiten. Dies entspricht etwa einer Mündungsgeschwindigkeit von 65 Metern pro Sekunde. Im internationalen Profi-Paintball hat man sich auf eine maximale Austrittsgeschwindigkeit von 300 Fuß (rund 90 m pro Sekunde) geeinigt, um ein Verletzungsrisiko – vor allem bei einem Schuss aus nächster Nähe – zu minimieren. Deshalb müssen Paintball Markierer auch entsprechend gekennzeichnet sein. Die Prüfung übernimmt in Deutschland die Physikalisch-Technische Bundesanstalt. Ob Dein Paintball Markierer den gültigen Normen entspricht, erkennst Du übrigens an einem „F“ in einem Fünfeck.

Sind Paintball Markierer Paintball Waffen?

Auch als Sportgerät fallen alle Paintball Markierer unter das Waffengesetz. Deswegen darfst Du einen Paintball Markierer erst erwerben, wenn Du volljährig bist. Auch das führen von Paintball-Markierern in der Öffentlichkeit ist verboten. Daher solltest Du auch immer darauf achten, Deinen Markierer erst auf dem Gelände eines Spielfelds zu laden und ihn ansonsten sicher und unzugänglich aufzubewahren. Besonders als Einsteiger ist Dir sicherlich längst aufgefallen, dass sich Paintball Markierer hier äußerlich stark unterscheiden. Während manche Modelle wie funktionale Sportgeräte aussehen, sind andere realen Schusswaffen zum Verwechseln ähnlich.

Der Grund dafür liegt in zwei unterschiedlichen Spiel-Trends: Während im klassischen Turniersport der Paintball Markierer als reines Sportgerät verstanden wird, setzen „Szenario“-Spielvarianten auf ein waffen-ähnliches Aussehen. Im Sinne eines sportlichen Rollenspiels ahmen hier Paintball Markierer Optik und Haptik von echten Schusswaffen nach. Hier geht es nicht nur um sportliche Funktionalität! Paintball kann eben mehr sein: Ein spannendes Abenteuer, das so real wie möglich, tatsächlich bewaffnete Team-Einsätze nachahmt. Ein Paintball Markierer, der so aussieht wie eine echte Waffe, erhöht da selbstverständlich das Realitätsgefühl.

Trotzdem spricht auch hier der Profi im eigentlichen Sinn nicht von Paintball Waffen, sondern weiterhin von Markierern. Das hat schlichtweg mit der tatsächlichen Herkunft von Paintball Markierern zu tun. Der ursprüngliche Zweck, zu dem diese cleveren Farbpistolen erfunden wurden, war nämlich nie im Sinn einer Paintball Waffe gedacht. Bei der Erfindung des Paintball Markierers ging es ursprünglich schlichtweg um ein Arbeitsgerät für Holzfäller, nämlich für die farbliche Markierung von Bäumen. Doch kaum zehn Jahre nach ihrem Einsatz in der Holzwirtschaft kam man auf die Idee, aus der Verwendung der Paintball Markierer ein Spiel zu machen. Das fand am 27. Juni 1981 in New Hampshire statt. Und Du wirst uns sicher Recht geben, dass das eine verdammt gute Idee war ...